Der Prinzenrat Essen e.V. ist die Vereinigung von ehemaligen Prinzen und Prinzessinnen des Essener Karnevals. Diese ehemals höchsten Repräsentanten des Essener Karnevals stehen den amtierenden und auch zukünftigen Prinzenpaaren beratend und unterstützend zur Seite.

  

Die Entstehungsgeschichte

 

Nach den Überlieferungen wurde schon lange darüber nachgedacht, ein Gremium zu schaffen, welches den Vorstand des Festausschusses Essener Karneval, später Festkomitee Essener Karneval e.V. in den Fragen und Belangen des Essener Prinzenwesens unterstützen und beraten sollte.

Was lag da näher, als die ehemals höchsten Repräsentanten des Essener Karnevals, die ehemaligen Prinzen und Prinzessinnen mit dieser Aufgabe zu betrauen. Ende der 70er Anfang der 80er Jahren wurde schließlich ein Prinzenrat ins Leben gerufen,  der sich aber aus verschiedenen Gründen wieder auflöste.

Im Jahre 1989 wurde auf Initiative des damaligen 1. Vorsitzenden des Festkomitee Essener Karneval, Manfred Gockel, ein neuer Versuch gestartet, einen Prinzenrat wiederzugründen.

So trafen sich am 26. April 1989 die ehemaligen Tollitäten auf Einladung des Festkomitee im Kolpinghaus Alt-Essen, Bauernstube.

Dieses erste Gespräch verlief durchaus positiv. Die Anwesenden waren bereit, den Prinzenrat wieder aufleben zu lassen. In weiteren Zusammenkünften, zunächst im Hotel Jürgen Arnolds, wurde schließlich ein Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetzte:

1. Vorsitzender:           Helmut Ebel 

2. Vorsitzender:           Heinz Sander

Schatzmeisterin:           Brigitte Otters (Draganski)

Schriftführerin:             Petra König

Die Gemeinschaft führte den Namen: Prinzenrat der Stadt Essen.  Helmut Ebel

Ab Mai 1990 fanden und finden die Sitzungen regelmäßig statt. Der Prinzenrat gestaltet seit 1991 einen festlichen Abend zu Ehren des amtierenden Stadtprinzenpaares, welches an diesem Abend einem besonderen Publikum vorgestellt wird. Ab 1995 ernennt der Prinzenrat an diesem Abend Personen zu Fördermitgliedern des Prinzenrates, die sich besonders um den Karneval verdient haben.

 

Helmut Ebel (Prinz in der Session 1969/1970) leitete die Geschicke des Prinzenrates bis zum Jahr 2007, an seiner Stelle wurde Peter Sander (Prinz in der Session 2005/2006) zum 1. Vorsitzenden gewählt. Helmut Ebel wurde zum Ehrenvorsitzenden des Prinzenrates ernannt. Im Oktober 2017 verstarb Helmut Ebel im Alter von 82 Jahren.

 

2008 trat Peter Sander zurück und übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden des Festkomitee Essener Karneval e.V., an seiner Stelle wurde Dirk Wagemann (Prinz in der Session 2004/2005) zum 1. Vorsitzenden des Prinzenrates gewählt.

 

Im Jahr 2009 / 2010 schließlich konstituierte sich der Prinzenrat mit einem neu gewählten Vorstand zum eingetragenen Verein und führt seitdem den Namen Prinzenrat Essen e.V.!  Vorstand wurde:

 

1. Vorsitzender Jürgen Lingemann (Prinz in der Session 2006/2007)
Geschäftsführerin Brigitte Draganski (Prinzessin in den Sessionen 1987 & 1989, Mitglied des Vorstand seit 1989)
Schatzmeister Hans-Jürgen Bräuer (Prinz in der Session 2008/2009)

 

So ist der Prinzenrat mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Essener Karneval geworden und auch außerhalb der Session treffen sich die ehemaligen Tollitäten bei Ausflügen und Grillfesten, um die Gemeinschaft zu pflegen. 

 

Seit November 2008 richtet der Prinzenrat zusätzlich zum festlichen Abend zu Ehren des amtierenden Prinzenpaares den von Hans-Dieter (Konfetti) Felsner (Prinz in der Session 2011/2012) im Jahr 2007 ins Leben gerufenen „Närrischen Adelstreff“ aus.

 

Zum Ende der Session 2011/2012 verabschiedete sich Brigitte Draganski nach 23 Jahren Vorstandsarbeit aus dem Vorstand. Auch Jürgen Lingemann kandidierte nicht mehr für den Vorstand. 

  

Nach einigen Änderungen im Vorstand setzt sich der aktuelle Vorstand wie folgt zusammen (Stand Januar 2018):

   

1. Vorsitzender Hubert Kost (Prinz in der Session 2013/2014)
Geschäftsführer Petra Felsner (Prinzessin in der Session 2011/2012)
Schatzmeisterin Sandra Bähr (Prinzessin in der Session 2007/2008)
Beisitzer Rolf Asmus (Ratspräsident in der Session 2016/2017)

Claudia Flade

Hans Buschkühl (Ratspräsident in der Session 2017/2018

Internet Jürgen Lingemann (Prinz in der Session 2006 /2007)
Presse Dirk Wagemann (Prinz in der Session 2004/2005)